Freiwillige Feuerwehr Denkendorf

Rekordeinsatz der Feuerwehr im vergangenen Jahr Bürgermeister Peter Jahn für seine Verdienste im Feuerwehrwesen ausgezeichnet

Für seine besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen wurde Bürgermeister Peter Jahn bei der diesjährigen Feuerwehrhauptversammlung mit der Feuerwehr-Ehrenmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) ausgezeichnet und gleichzeitig zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Denkendorf ernannt. Geehrte wurde auch Josef Riehs für seine 60jährige Zugehörigkeit zur Denkendorfer Wehr.
 
Mit einer Rekordzahl von 81 Einsätzen war die Feuerwehr im vergangenen Jahr 2017 so stark gefordert wie nie zuvor. Diese Bilanz zog Kommandant Frank Obergöker, der zusammen mit den weiteren Funktionsträgern der verschiedenen Abteilungen den Mitgliedern bei der diesjährigen Feuerwehrhauptversammlung Rechenschaft über das abgelaufene Jahr ablegte. Hierüber wird in einem der nächsten Gemeindesanzeiger ausführlich berichtet.

Einen besonderen Stellenwert bekam der Tagesordnungspunkt Ehrungen, bei dem Bürgermeister Peter Jahn für seine 32-jährige verantwortungsvolle Aufgabenwahrnehmung und Unterstützung der Wehr gedankt wurde. Für den Verwaltungschef, der sein Amt Mitte April an seinen Nachfolger Ralf Barth übergeben wird, war es die letzte Hauptversammlung im Amt. „Sie haben die Bedeutung der Feuerwehr von Anfang an erkannt und während Ihrer Amtszeit zu einer Musterfeuerwehr im Landkreis und darüber hinaus ausgebaut“, lobte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Esslingen-Nürtingen, Bürgermeister Bernd Müller, die Tatkraft und das überörtliche Engagement von Peter Jahn. Er freue sich deshalb, ihn im Namen des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hartmut Ziebs, mit der Ehrenmedaille des DFV auszeichnen zu dürfen.

„Die zusätzliche Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Freiwilligen Feuerwehr Denkendorf, die auf Vorschlag des Feuerwehrausschusses der Gemeinderat beschlossen hat, ist dabei auf örtlicher Ebene die folgerichtige Konsequenz“ ergänzte Kommandant  Frank Obergöker. „Sie haben in all ihren Amtsjahren die Feuerwehr nicht nur als gesetzliche Pflichtaufgabe gesehen, sondern immer ein offenes Ohr für die Belange Ihrer Wehr gehabt“, sagte Frank Obergöker.  Die Ausstattung der Wehr mit der notwendigen Schutzkleidung und technischen Ausrüstung aber auch die Förderung der Aus- und Fortbildung sei Bürgermeister Jahn dabei immer ein besonderes Anliegen gewesen.  Auch das modernisierte Feuerwehrhaus erfülle heute alle  Anforderungen, die an eine zukunftsfähige  Wehr gestellt werden, betonte Obergöker.

„Die Feuerwehr war mir immer eine Herzensangelegenheit“ bekannte Bürgermeister Jahn bei seinem Dank für die erhaltenen Auszeichnungen. Er dankte seinerseits allen Feuerwehrkameradinnen und –Kameraden für die stets hohe Einsatzbereitschaft und den sehr guten Zusammenhalt in der Wehr.  Dass die Feuerwehr heute so vorbildlich dastehe sei auch ein Verdienst der drei Kommandanten Emil Fröschle, Walter Reber und Frank Obergöker, die während seiner Amtszeit in der Führungsverantwortung der Feuerwehr waren.