Freiwillige Feuerwehr Denkendorf

Hauptversammlung der Feuerwehr Denkendorf

Am Freitag 8.4. fand die Hauptversammlung der Feuerwehr in der Festhalle statt. Die Geschäftsberichte der einzelnen Abteilungen zeigten, trotzt Corona, ein breites Tätigkeitsfeld im vergangenen Jahr.

Vieles im Einsatz- und Übungsdienst musste immer wieder auf die aktuellen Corona-Verordnungen angepasst werden. Ein wichtiges Ziel war und ist es die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aufrecht zu erhalten. Deshalb war es wichtig das Hygienekonzept ständig anzupassen und konsequent umzusetzen.

Bisher sind wir gut durch die Pandemie gekommen, wir wollen alles tun, damit dies auch weiterhin so bleibt.

Leider fielen die kameradschaftlichen Teile im Feuerwehrdienst der Pandemie zum Opfer, um keine Infektionen zu riskieren haben wir uns sehr zurückgenommen. Aber auch mit dem normalen Einsatz- und Übungsdienst hatten wir genügend zu tun.

Insgesamt waren im vergangenen Jahr 83 Einsätze abzuarbeiten. Der Großbrand in Wernau, der Brand in der Löcherhaldenstraße und auch der Brand eines E-Fahrzeuges blieben besonders in Erinnerung.

Die Jugendfeuerwehr hat sich immer wieder zu Übungsdiensten getroffen, mal Online mal in Präsenz, je nach dem was in der aktuellen Coronalage möglich war. Die Jungs und Mädels haben toll mitgemacht und sind Ihrer Feuerwehr treu geblieben.

Die Altersabteilung und die Musikabteilung haben wohl am meisten “gelitten” unter der Pandemie. Da hier das kameradschaftliche Miteinander im Vordergrund steht, mussten wir vieles vorsichtshalber absagen, um eben die Kontakte zu reduzieren.

Was bei einer Hauptversammlung immer erfreulich ist, sind die Ehrungen verdienter Mitglieder. So konnte unser Ehrenkommandant Walter Reber für 50 Jahre aktiven Einsatzdienst mit dem Ehrenzeichen im Gold in besonderer Ausführung geehrt werden. Volker Drews und Uwe Rapp wurden für 40 Jahre aktiven Einsatzdienst mit dem Ehrenzeichen in Gold gewürdigt. Biggi Reber und Steffen Fritz bekamen für 25 Jahre Einsatzdienst das silberne und Florian Raisch für 15 Jahre das bronzene Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Unser Alterskamerad Gerhard Strauß konnte mit einer Urkunde der Gemeinde für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet werden.  Unser Kassier, Uli Wörner hat nach 15 Jahren seine Tätigkeit als Kassier an Corinna Amler abgegeben. Die Kameraden bedankten sich bei Uli mit einem kleinen Präsent für seine hervorragende Arbeit. Respekt und Anerkennung für alle Geehrten für das herausragende Engagement in unserer Feuerwehr.

Bürgermeister Ralf Barth und Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich zeigten sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit und dem hohen Ausbildungsniveau der Denkendorfer Feuerwehr. In Ihren Grußworten brachten Sie Ihre große Wertschätzung und Anerkennung zum Ausdruck. Die Feuerwehr ist gut aufgestellt und kann Ihre Aufgaben, für die Sicherheit der Denkendorfer Bürgerinnen und Bürger einzustehen, zuverlässig erfüllen.

In den abschließenden Worten bedankte sich die Feuerwehrführung für das hervorragende und kameradschaftliche Miteinander innerhalb der Feuerwehr aber auch mit allen anderen Beteiligten (Gemeindeverwaltung, DRK, Feuerwehren Ostfildern und Neuhausen, Polizei Filderstadt).

Mit einem süßen Ostergruß für die Partnerinnen und Partner der Feuerwehrangehörigen konnte die Versammlung gegen 22 Uhr beendet werden.