Freiwillige Feuerwehr Denkendorf

Brand von Elektrofahrzeug - 02.06.2021

PALST 4 (Personalalarmstärke Stufe 3) - Brand 
Hindenburgstr., Mannschaftsstärke: 34 Denkendorf 

 

Die Feuerwehr Denkendorf wurde in die Hindenburgstraße alarmiert. Es brannte ein Elektrofahrzeug. Die Hochvoltbatterie des fabrikneuen Fahrzeuges war in Brand geraten. Eine Hochvoltbatterie lässt sich nicht so einfach löschen. Es kommt ständig im Inneren der Batterie zu einem "thermischen Durchgehen" ("thermal runaway") mit starker Flammenbildung. Die Feuerwehr konnte nur kühlen und das Umfeld ablöschen. Eine Hochvoltbatterie ist so gut eingehaust, dass kein Löschwasser dran kommt und die exotherme chemische Reaktion in der Batterie nicht gestoppt werden kann. Es bleibt nur ein massiver Einsatz mit viel Wasser.

Der Abtransport des Fahrzeuges war nicht so einfach möglich, da der Brand in der Batterie nicht unter Kontrolle zu bringen ist. Es besteht hier immer die Gefahr der Wiederentzündung mit starker Flammenbildung. Deshalb wurde von der Daimler-Werkfeuerwehr eine Absetzmulde angefordert, in welcher das Fahrzeug eingesetzt und in einem "Wasserbad" sicher abtransportiert werden kann. Die Mulde wurde im Industriegebiet beim Feuerwehrhaus abgestellt. Das Fahrzeug muss für min. 24 h in diesem "Wasserbad" bleiben, bevor es endgültig abtransportiert werden kann.

 


Eingesetzte Fahrzeuge: Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Löschgruppenfahrzeug, Mannschaftstransportwagen , Gerätewagen